Home • Kontakt • FAQ • Anmeldung • Anfahrt • Impressum • 

Institut Dr. Flad
Berufskolleg für Chemie, Pharmazie und Umwelt

Ausbildung mit Markenzeichen. Seit 1951.

Schüleraustausch mit der Gewerblichen Schule Brno/Tschechien"

Schüleraustausch mit der Gewerblichen Schule Brno/Tschechien

Open Stage im CHF
Ein Schüleraustausch mit Fortsetzung ...
Vom 17. - 20. Oktober 2004 hatten sich zehn Schüler und Schülerinnen der Chemieingenieurschule Brünn angekündigt.

Der Stuttgarter Hauptbahnhof - sonst beherrscht von buntem Treiben - begrüßte die Schüler des Instituts unter Leitung von Frau Dr. Ulrike Flad mit ungewohnter Stille und Ruhe. Kein Wunder, denn unser tschechischer Besuch war über Nacht gereist und kam Sonntagmorgen um 6.45 Uhr mit dem Zug aus Prag an.

Die anfänglich müden Gesichter wurden jedoch schnell munter und die ersten zaghaften Versuche der Kommunikation zwischen tschechischen und deutschen Schülern wurden unternommen. Beim gemeinsamen Frühstück in der Mensa des Instituts, mit frischen Brötchen, heißem Kaffee und reichlichem Buffet, setzten wir unsere Bemühungen unter Einsatz von Händen und Füßen fort. Mit Erfolg! Bereits nach der ersten deutschen Mahlzeit wussten wir über die Hobbys unserer Austauschstudenten Bescheid und auch die (für manche vielleicht wichtige) Frage, wer eine(n) Freund(in) hat, war schon geklärt.

Gestärkt und motiviert machten wir uns gegen 9.30 Uhr gemeinsam auf den Weg um unserem Besuch Stuttgart und seine Umgebung etwas zu Zeigen. Begonnen wurde mit einem Besuch im Daimler-Benz-Museum. Wie uns ein Angestellter des Museums mitteilte, erwarteten uns in der Ausstellung 118 Jahre Automobil-Geschichte. Und wirklich: Von motorisierten Kutschen bis hin zum neuesten Modell (vor vier Wochen erst prämiiert), von den ersten "weißen" Silberpfeilen bis zu den modernen Motorsportwagen, die von Michael Schuhmacher ständig in den Schatten gestellt werden, fand sich alles unter einem Dach. Die zwei Stunden, die uns zur Verfügung gestellt wurden, gaben uns reichlich Zeit, die verschiedenen Automobile unter die Lupe zu nehmen.

Unser zweites Ziel war die Wilhelma. Ein kleines Paradies in Stuttgart. Die Schüler konnten in kleinen Gruppen den Zoo und die Pflanzenwelt erkunden. Klar, dass zwei Stunden nicht genug sind, um alles zu sehen. Aber die Schüler aus Brno und auch wir genossen den schönen Tag an der frischen Luft, sahen bei der Fütterung der Seelöwen und Pinguine zu und ekelten uns vor den riesigen Spinnen und meterlangen Pythons.

Als wir gegen 17 Uhr das Institut erreichten, sah man unseren tschechischen Schülern die Erschöpfung des Tages (und der anstrengenden Nachtreise) ins Gesicht geschrieben. Die meisten freuten sich auf eine warme Dusche, ein Abendessen und ein Bett. So ging der erste Tag unseres Schüleraustauschs mit der Chemieingenieurschule Brno zu Ende.

Der Montag begann für uns Schüler des Instituts, wie jeder normale Schultag, mit einer Ausnahme: Wir kamen nicht, wie sonst, alleine oder mit unseren Schulkollegen ins Institut, sondern zusätzlich mit unserem tschechischen Besuch. Die tschechischen Schüler erwartete ein Rundgang durch unsere Schule, eine Mikroskopie-Stunde mit Dr. Jürgen Flad und das SuperLab mit Frau Pfiz, während uns die Fächer Analytische Chemie, Physik und Anorganische Chemie erwartete. Erst um 15.30 Uhr trafen wir wieder auf unsere Besucher. Nach einer Begrüßungsrede unseres Schulleiters Herr Wolfgang Flad lud dieser zu Kaffee und Kuchen ein, außerdem hatte er für unsere Austauschstudenten einen kurzen Stuttgart-Film vorbereitet.
Mit Interesse verfolgten die tschechischen Schüler die Impressionen der Landeshauptstadt Baden-Württembergs, die von hauptsächlich klassischer Musik unterstrichen wurde.

Gegen 17 Uhr endete der Tag in der Schule und das Stuttgarter Nachtleben begann. Auf dem Programm stand ein Besuch im "Theater in der Rosenau". "OPEN STAGE" hieß das Programm, das dem Publikum an diesem Abend geboten wurde.
Open Stage - ein Programm von Bürgern mit Bürgern - so bunt und themenreich, wie die Stadt Stuttgart selbst. Mit Comedy, Akrobatik, Musik und noch mehr Comedy verging der Abend wie im Flug, auch wenn unsere Austauschstudenten verständlicherweise nicht jeden Gag verstanden - der Abend war ein gelungener Abend!

Der Dienstag begann für unsere Besucher mit einer Stadtführung durch Stuttgart, so dass sie schließlich doch noch die Innenstadt mit all ihren geschichtlichen Sehenswürdigkeiten, die Königsstrasse - ein MUSS für Bummler - und Stuttgarts reichlich und wunderschön angelegte Grünflächen und Parks kennen lernten.

Am Nachmittag, nach einer Wasseranalyse im Feuerbacher Tal, nutzen unsere Besucher auch gleich die Gunst der Stunde und begaben sich auf eine Shopping-Tour durch Stuttgarts Einkaufsmeile. Souvenirs, Schokolade und ein Besuch bei McDonalds standen auf ihrer To-Do-Liste. Für den Abend hatten sich die Schüler des Instituts etwas besonderes ausgedacht. Sie hatten eine kleine Feier vorbereitet, die bei den Schülern aus Brno mit Begeisterung Anklang fand.

So endete schließlich auch der Dienstag spät und der letzte Tag für unsere Besucher begann mit einigen aufregenden Stunden im Galeniklabor. Am Nachmittag bereiteten die Schüler aus Brünn und die Gastgeber aus Stuttgart die Präsentationen für den gemeinsamen Abend vor. Die Brünner übersetzten Selbstbeschreibungen von Tschechisch auf Deutsch, die sie am Abend vortragen würden. Außerdem musste eine Schülerzeitung über den dreitägigen Aufenthalt in tschechisch und in deutsch verfasst werden.

Die Aufgaben der Gastgeber umfasste außerdem das Erstellen eines Plakates, sowie das Vorbereiten des Abendessens und der Proviant-Päckchen für die Gäste. Für den Abend beschlossen die Schüler und Schülerinnen des Instituts, ihren Gästen Stuttgart und das Institut Dr. Flad in Form einer Schulstunde mit Kolloquium näher zu bringen. Außerdem führte einer der Schüler ein Interview eines "Stuttgarter Originals" vor.

Gegen 22 Uhr machte sich dann die Gruppe Schüler und Lehrer auf den Weg zum Stuttgarter Bahnhof, wo schließlich Abschied genommen wurde und unsere Brünner Besucher zurück in ihre Heimat fuhren. Die drei Tage waren, auch wenn mitunter etwas anstrengend, lehrreich und interessant.

Und Anfang nächsten Jahres heißt es für Brno, den Deutschen Austauschschülern ihre Stadt und ihre Schule zu zeigen.
Der Schüleraustausch findet seine Fortsetzung ...

Kerstin Eyrich, LG55

 
<<    zurück zu den Berichten und Bildern vom Besuch aus Brno in Stuttgart

mehr Bilder vom Schüleraustausch    >>

Programm für unseren tschechischen Gäste im Oktober 2004    >>