Home • Kontakt • FAQ • Anmeldung • Anfahrt • Impressum • 

Institut Dr. Flad
Berufskolleg für Chemie, Pharmazie und Umwelt

Ausbildung mit Markenzeichen. Seit 1951.

Auszeichnung zur UN-Dekade "Bildung für nachhaltige Entwicklung"

Verleihfeier mit Ute Vogt, MdB

am 5. Dezember 2012 im Institut Dr. Flad

größer größer

Ute Vogt gratuliert zur 5. Auszeichnung in Folge
"Es ist ein Glück, an einer Schule lernen zu dürfen, die sich abhebt und eine einzigartige Auszeichnung erhält!"

Mit diesen Worten richtete sich Ute Vogt am 5. Dezember an die Schülerinnen und Schüler des Institutes Dr. Flad.

UN-Dekade Bildung für nachhaltige Entwicklung Das Institut Dr. Flad wurde vom Deutschen Nationalkomitee der UN-Dekade "Bildung für nachhaltige Entwicklung" (BNE) ausgezeichnet. Diese Auszeichnung erhielt das Institut Dr. Flad nun bereits zum fünften Mal in Folge, was bisher noch keiner anderen Schule gelungen ist! Die Bundestagsabgeordnete für den Wahlkreis Stuttgart I, Ute Vogt, nahm dies zum Anlass, das Institut Dr. Flad zu besuchen, es besser kennen zu lernen, vor allem aber zur Auszeichnung zu gratulieren und Schulleiter Wolfgang Flad feierlich die Urkunde zu überreichen.

Generell würden Projekte und Institutionen ausgezeichnet, die sich tatsächlich um Nachhaltigkeit verdient machen, und sich nicht nur theoretisch damit befassen, so wie es im politischen Alltag häufig der Fall sei, so Vogt.

Welche Institutionen und Projekte den Titel "Offizielles Projekt der Weltdekade" tragen dürfen, entscheidet die Jury des Nationalkomitees, das sich aus Expertinnen und Experten aus Bildung, Wissenschaft, Wirtschaft und Kultur, Vertreterinnen und Vertreter des Deutschen Bundestages, der Bundesregierung und der Kultusministerkonferenz zusammensetzt. Was die Jury dazu bewogen hat, dem Institut einstimmig nochmals diese besondere Auszeichnung zu verleihen, berichtete Ute Vogt mit der Verlesung der Urkunde:
Das Institut Dr. Flad sei ein vorbildliches Beispiel für die Umsetzung der BNE und praktiziert diese in vielen Bereichen. Als Beispiel wurden Aktionstage, Lehrerfortbildungen und auch Schüleraustausche, bei denen das Thema Nachhaltigkeit durch das Institut Dr. Flad auch z.B. an einer tschechischen Partnerschule repräsentiert wird, genannt.

Auch verschiedene Projekte wurden von der Jury hervorgehoben: So zum Beispiel das alljährliche Theaterprojekt, bei dem Schülerinnen und Schüler des Institutes in Eigenregie ein Theaterstück zum UNESCO-Jahresthema auf die Beine stellen oder auch das Projekt "Global Impact", bei dem sich bereits seit dem Jahr 2004 Schülerinnen und Schüler engagieren.

Besonders fasziniert habe die Jury des Nationalkomitees der hohe Grad an Synergien und Vernetzung am Institut, berichtete Vogt. Es sei bemerkenswert, dass die Projekte des Institutes bereits derart im Schulalltag verankert seien, dass sie ihren Projektcharakter bereits verloren hätten und fester Bestandteil des normalen Arbeitens und Denkens geworden seien.

Ute Vogt brachte ihre größte Hochachtung vor dieser Leistung zum Ausdruck. Diese Auszeichnung bedeute, dass WAS und WIE am Institut Dr. Flad gelernt wird, Vorbild für andere sein soll und in die Gesellschaft getragen werden soll. Das sollte die Schüler auch dann motivieren, wenn sie vom Lernstoff geplagt seien. Sie sollten sich dann bewusst machen, dass sie einen wichtigen Beitrag zur Entwicklung der Gesellschaft leisten.

Anne-Marie Sand

größer größer

Lesen Sie dazu auch:

größer größer größer größer größer