Home • Kontakt • FAQ • Anmeldung • Anfahrt • Impressum • 

Institut Dr. Flad
Berufskolleg für Chemie, Pharmazie und Umwelt

Ausbildung mit Markenzeichen. Seit 1951.
"Schule Ohne Rassismus" in Bremen   (03/2001)

Schülerbericht zur Veranstaltung

Vom 2. bis 4. März fand in Bremen die bundesdeutsche Tagung der "Schulen Ohne Rassismus" statt. Konkreter Anlass war die Verleihung der Buber-Rosenzweig Medaille der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit an das Projekt "Schule Ohne Rassismus - Schule Mit Courage". Alle an diesem Projekt beteiligten Schulen wurden mit dieser Medaille für ihren Einsatz ausgezeichnet.

Jeweils drei Schülerinnen oder Schüler von jeder "Schule Ohne Rassismus" waren eingeladen, unter dem Motto "Wir machen weiter" die Zukunft des Projektes zu planen und mit zu gestalten - und dabei Kontakte zu knüpfen zu den anderen Aktiven in Deutschland. Das Institut Dr. Flad wurde vertreten von Sonja Diezel, Annika Fischer und Dominique Gallo vom Lehrgang 51, die das Glück hatten, aus zahlreichen Interessierten ausgelost zu werden.

Es gab zahlreiche Arbeitsgemeinschaften mit unterschiedlichen Zielsetzungen und Strategien, um das Thema Rassismus an Schulen und dessen Vermeidung von verschiedenen Seiten anzugehen mit dem Ziel, konkrete Ansätze zur Bewältigung und Prävention auszuarbeiten. Höhe- und Schlusspunkt war die Eröffnungsfeier der Woche der Brüderlichkeit am Sonntag, den 4. März 2001, in deren Rahmen die Buber-Rosenzweig Medaille an das Projekt "Schule Ohne Rassismus - Schule Mit Courage" verliehen wurde.

Ein wichtiger Auftrag der drei Fladianer war es nicht nur, Erfahrungen aus erster Hand zu sammeln, sondern bei ihrer Rückkehr auch Impulse zu geben an ihre Mitschüler: aufzuzeigen, was möglich - und nötig! - ist für ein schulisches Engagement gegen Rassismus!

Vertraten das Institut bei der bundesdeutschen Tagung des Projektes "Schule Ohne Rassismus":
Sonja Diezel, Dominique Gallo, Annika Fischer (LG 51).

Schülerbericht zur Veranstaltung