Home • Kontakt • FAQ • Anmeldung • Anfahrt • Impressum • 

Institut Dr. Flad
Berufskolleg für Chemie, Pharmazie und Umwelt

Ausbildung mit Markenzeichen. Seit 1951.

v

v

5. - 7. März 2007

font size="2">Internationale Woche gegen Rassismus 2007

Montag, 5. März 2007
 

Flyer zum Schülerseminar Als wir nach einer Stunde Zugfahrt am Bahnhof in Bad Urach ankamen, stand auch schon ein VW Bus für unser Gepäck bereit, denn wir sollten die Strecke zum "Haus auf der Alb" zu Fuß laufen. Als wir eintrafen gab es Mittagessen in der Kantine. Nach dem Essen haben wir uns erst einmal mit einem kleinen Spiel "beschnuppert". Im Anschluss hat der Asylpfarrer Werner Baumgarten über das Thema "Wer ein Menschenleben rettet, rettet die gesamte Welt" berichtet. Er hat uns erzählt, dass er selber mit vielen Flüchtlingen und Asylanten zu tun hat und hatte. Herr Baumgarten musste auch schon viele Verhandlungen mit dem Staat führen, um die betroffenen Personen in Deutschland zu halten, was ihm auch meistens gelang. Nach dem Vortrag gab es Kaffee und Kuchen. Gegen 16 Uhr kam Herr Kazem Hashemi und berichtete über seine Flucht aus dem Iran, sein heutiges Leben und wie er jetzt über seine Flucht denkt. Es war ein sehr interessanter Vortrag mit vielen Fragen unsererseits. Bei dem Abendessen wurde immer noch von allen kräftig diskutiert. Die Workshops für Dienstag wurden dann besprochen, wobei es nur zwei zur Auswahl gab, da das Radio sich noch kurzfristig abmeldete. Wir haben uns für beide Workshops entschieden, um von beiden berichten zu können. Abends gab es noch Filmangebote oder man konnte im Keller zu den Tischkickern gehen und mit den anderen den Tag ausklingen lassen.

 
Dienstag, 6. März 2007
 

Zwischen 8 und 9 Uhr begann der Tag mit einem ausgiebigen Frühstück, danach begannen gleich die Workshops. Markus und Patrick beteiligten sich am Workshop "Zeitung erstellen" während Philipp den Workshop "Karikaturen" ausübte, wo er seinen Gedanken freien Lauf lassen konnte, was er mit seinem Bild in Zusammenarbeit mit Jörg auch bewies. Nach dem Mittagessen ging es mit neuem Elan weiter. Um 14 Uhr kamen dann drei Asylanten zu einem Gespräch mit jeweils nur zwei Leuten aus jedem Workshop. Philipp hatte sich rechtzeitig angemeldet, um an dem Gesprächskreis teilzunehmen. Es war eine Frau aus Tschetschenien, ein Mann aus dem Kosovo und aus Sierra Leone anwesend. Nach Philipps Meinung war es ein sehr emotionales und interessantes Gespräch, das viele Einblicke gab. Die Asylanten nahmen am Kaffee und Kuchen teil, wo sie mit Fragen bestürmt wurden und fast gar nicht zum Essen kamen. Danach wurde wieder zügig an den Workshops gearbeitet, da wir nur noch zwei Stunden Zeit hatten, um fertig zu werden. Nach dem Abendessen feierten wir im Keller noch eine kleine Party mit Kicker- und Tischtennisturnier.

 
Mittwoch, 7. März 2007
 

Nach dem Frühstück mussten alle ihre Gruppenarbeit präsentieren und erzählen wie man die Ergebnisse an den jeweiligen Schulen umsetzen will. Außerdem nahmen wir die Seminarauswertung vor, jeder hat es als gut und lehrreich befunden. Nach dem letzten gemeinsamen Mittagessen traten wir die Heimreise an.

Philipp Brümmer, Patrick Schäfer, Markus Klemens, LG 57

 

» Das Institut Dr. Flad gehört seit 1988 zu dem weltweiten Netz der unesco-projekt-schulen

 
Internationale Woche gegen Rassismus vom 17. - 25. März 2007
» Internationale Woche gegen Rassismus vom 17. - 25. März 2007
» "Flucht, Vertreibung, Asyl" - Schülerseminar der LpB Baden-Württemberg und der baden-württembergischen unesco-projekt-schulen in Bad Urach
» "blue eyed - brown eyed" - Workshop am Institut
» "Die Brücken zum Anderen beschreiten" - Gastvortrag von Prinz Kum'a Ndumbe III. aus Kamerun am Institut