Home • Kontakt • FAQ • Anmeldung • Anfahrt • Impressum • 

Institut Dr. Flad
Berufskolleg für Chemie, Pharmazie und Umwelt

Ausbildung mit Markenzeichen. Seit 1951.

Kundgebung gegen Rassismus

am 16. Januar 2016 in Stuttgart

Ein Bündnis aus mehr als 80 Organisationen, darunter die großen Kirchen, Gewerkschaften, Arbeitgeber, die Islamische Glaubensgemeinschaft und die Israelische Religionsgemeinschaft sowie alle im Land- und Bundestag vertretenen Parteien, riefen am 16. Januar zu einer Kundgebung gegen Rassismus auf dem Stuttgarter Schlossplatz auf. Zu der Großkundgebung unter dem Motto "Halt zusammen - Baden-Württemberg gegen Rassismus und Gewalt" wurden rund 10.000 Teilnehmer erwartet, die ein Zeichen gegen die zunehmende Gewalt gegenüber Geflüchteten setzen und zu einem friedlichen und respektvollen Miteinander aufrufen wollen.

Auch die Schülerinnen und Schüler des Instituts wurden eingeladen, sich an dieser Demonstration zu beteiligen. Als Mitglied des Netzwerks Schule ohne Rassismus und auch als UNESCO-Projektschule sind eine international ausgerichtete Erziehung und interkulturelles Lernen im Institut Dr. Flad selbstverständlich. Deshalb finden seit Jahren regelmäßig Projekte und Veranstaltungen zu diesem Themenbereich statt, wie zuletzt die aktuelle Stunde zum Thema "Flüchtlinge" mit der Rundfunkpfarrerin Dr. Lucie Panzer. Dr. Asfa-Wossen Asserate wies schon vor fünf Jahren bei einem Vortrag im Institut darauf hin, dass die Begegnung mit anderen Kulturen nicht nur eine Bereicherung darstellt, sondern immer auch mit Ängsten verbunden ist. Diese Ängste müssen mit Offenheit von beiden Seiten überwunden werden, damit die notwendige gesellschaftliche Integration gelingen kann.


Bericht zur Kundgebung von STUGGI.TV


Mehr zum Thema: