Home • Kontakt • FAQ • Anmeldung • Anfahrt • Impressum • 

Institut Dr. Flad
Berufskolleg für Chemie, Pharmazie und Umwelt

Ausbildung mit Markenzeichen. Seit 1951.

« zurück zur Übersicht - SuperLab: Das Labor in der Küche

 

Experimente aus dem SuperLab Antioxidationsmittel

Bei vielen Lebensmitteln ist die Reaktion mit Luftsauerstoff unerwünscht: Kartoffeln zum Beispiel werden an Luft braun und unansehnlich. Die Beimischung von Antioxidationsmitteln zu solchen Lebensmitteln verhindert die unschöne Reaktion mit Sauerstoff.

 

Was kann untersucht werden?

  • Vitamin C-haltige Produkte (Brausetabletten, Bonbons)
  • Kartoffelprodukte (Püree-Pulver, Fertigsuppen)
  • getrocknetes Obst
  • Traubenzucker, Rohrzucker, Gelierzucker
  • Fleckensalze (mit "reduzierender" Wirkung)

Experiment:

  • Im Schnappdeckelglas 3-4 Tropfen Iodlösung auf 1cm mit Wasser verdünnen und mit einigen Tropfen Stärke vermischen: Lösung wird blau
  • zu untersuchende Substanz zur blauen Lösung geben: die Blaufärbung verschwindet, wenn Antioxidationsmittel vorhanden sind!

Aus der Farbveränderung kann man schließen, dass ein Antioxidationsmittel enthalten war.

Hintergrund:

Vitamin C ist ein starkes Antioxidationsmittel; es verhindert unter anderem im Körper ungewollte Reaktionen mit Sauerstoff ("freie Radikale"). Kartoffel- oder Apfelprodukte sowie Fertigsuppen enthalten meist Antioxidationsmittel auf Schwefelbasis, zum Beispiel E 220 Schwefeldioxid ("geschwefelte" Apfelringe) oder E 223 Natriummetabisulfit. Verschiedene Zucker, vor allem Traubenzucker (Dextrose), wirken ebenso als Antioxidationsmittel.

Das Iod der Iod-Lösung wird zu Iodid reduziert; Iodid kann mit Stärke keinen blauen Farbstoff bilden, weswegen die anfängliche Blaufärbung verschwindet.

Stichworte zum Weiterforschen:

  • Oxidation/Reduktion
  • Redoxreaktion
  • Reduktionsmittel/Oxidationsmittel
  • Iod-Stärke-Reaktion

 

Printversion
Printversion "Antioxidationsmittel"

(PDF-Datei, 35 KB)

 

 

« zurück zur Übersicht - SuperLab: Das Labor in der Küche