Home • Kontakt • FAQ • Anmeldung • Anfahrt • Impressum • 

Institut Dr. Flad
Berufskolleg für Chemie, Pharmazie und Umwelt

Ausbildung mit Markenzeichen. Seit 1951.
Arnim Lühken

Manfred und Wolfgang Flad-Preis


2000 Köln

Arnim Lühken
Johann Wolfgang Goethe-Universität, Frankfurt/Main

 verliehen von der
Gesellschaft Deutscher Chemiker

Ausgezeichnet wird sein exzellenter Experimentalvortrag auf der 16. Fortbildungs- und Vortragstagung 1999 der Fachgruppe Chemieunterricht in Heidelberg

"Von der Lumineszenz der Schwefelsäure bis zur Oxidation von Iodid - einfache Versuche im Ultraschallbad".

Funken sprühen, Lichtblitze sausen durch einen Mikrowellenofen - wie kommt man darauf, einen CD-Rohling in der Mikrowelle zu erhitzen? Auch die Idee, feuchtes Thermofaxpapier dem Mikrowellenbeschuss auszusetzen und damit den Nachweis der Inhomogenität von Mikrowellenfeldern zu führen, ist spektakulär.

Urheber dieser und vieler anderer beeindruckender Experimente ist Arnim Lühken. Die Fachgruppe Chemieunterricht der Gesellschaft Deutscher Chemiker zeichnet diesen Ideenreichtum beim Auslösen chemischer Reaktionen durch Mikrowellen, überzeugend ablaufende Experimente mit Ultraschall und die damit verbundene Erschließung neuer Gebiete für den Chemieunterricht mit dem "Manfred und Wolfgang Flad-Preis" aus.

Nicht nur die Versuche, sondern auch die pädagogische Leistung in der Präsentation hatten die Jury überzeugt. Auch die weiteren spektakulären Erfolge, die das junge Lehrertalent zwischenzeitlich auf dem Gebiet der Sonochemie verbuchen kann, fanden allseits Lob. Darüber hinaus ist bemerkenswert, dass Arnim Lühken bei seinen Versuchen mit herkömmlichen Ultraschallreinigungsbädern und den im Handel erhältlichen Mikrowellengeräten arbeitet. Alle demonstrierten Versuche mit Ultraschall oder mit Mikrowellen sind daher im Schulunterricht ohne großen Aufwand einsetzbar.

H.-J. Altenbach
Der Vorsitzende

 

v.l.n.r.: Prof. Dr. Gerd Meyer, Arnim Lühken, Prof. Dr. Hans-J. Altenbach

v.l.n.r.: Prof. Dr. Gerd Meyer, Arnim Lühken, Prof. Dr. Hans-J. Altenbach

 
Die Publikationen des Preisträgers können beim Institut Dr. Flad angefordert werden.

 

Die Preisträger:   2015: Dr. Martin Hasselmann
2013: Alexander Witt
2011: Amitabh Banerji
2009: Simone Krees
2007: Tönjes de Vries
2005: Viktor Obendrauf
2003: Angela Köhler-Krützfeldt
2001: Katrin Sommer
Hinweispfeil  2000: Arnim Lühken
1999: Marco Oetken u. Matthias Ducci
1998: Mattias Kremer
1997: Günter Baars
1996: Ilka Parchmann
1995: Peter Pfeifer
1994: Herbert Roesky
1993: Peter Menzel
1992: Alfred Schleip
1991: Peter Fehrenbach
1990: Franz Kappenberg
1989: Helmut Wenck
1988: Erwin Wiederholt
1987: Bodo Bohn