Home • Kontakt • FAQ • Anmeldung • Anfahrt • Impressum • 

Institut Dr. Flad
Berufskolleg für Chemie, Pharmazie, Biotechnologie und Umwelt

Ausbildung mit Markenzeichen. Seit 1951.

CTA-Abschluss bietet vielfältige berufliche Chancen

Besuch der PROTAGEN Protein Services im Institut Dr. Flad

13. April 2018

Dass man als junger Mensch mit einem CTA-Abschluss in der Tasche attraktive Berufsmöglichkeiten hat, bewies der Besuch der Personalleiterin Dr. Petra Weingarten und zwei ihrer Mitarbeiterinnen.

Als Vertreterinnen der Firma PROTAGEN Protein Services stellten sie unserem CTA-Lehrgang 67 vor, welche interessanten beruflichen Perspektiven ein am Markt sehr erfolgreiches Unternehmen auch Berufsanfängern bieten kann.

CTA-Abschluss bietet vielfältige berufliche Chancen - Besuch der PROTAGEN Protein Services im Institut Dr. Flad

PROTAGEN Protein Services versteht sich als Dienstleister für ca. 180 nationale und internationale Kunden, vorwiegend aus der Pharmaziebranche. Dabei stehen die Analysen von Proteinen und Biosimilars im Mittelpunkt. Diese dienen dazu, therapeutische Wirkstoffe zu entwickeln, die zur Bekämpfung von Immunkrankheiten oder Krebs eingesetzt werden können. Analytische Methoden wie Massenspektrometrie und chromatographische oder physikochemische Verfahren kommen zum Einsatz. Insgesamt umfasst das Spektrum ca. 60 Analysemethoden.

Dr. Petra Weingarten, Personalleiterin bei PROTAGEN Protein Services Frau Hiller stellte konkret den Alltag als Technische Assistentin vor. Die Tätigkeit ist breit gefächert. Neben den rein analytischen Aufgaben wird auch Qualitätsmanagement gefordert. Teamwork ist selbstverständlich, zumal das Unternehmen projektorientiert arbeitet. Berichte werden auf Englisch verfasst, ein hohes Maß an Selbstorganisation bzw. Eigenverantwortung unabdingbar.

Angesichts des weiter steigenden Bedarfes an gut ausgebildeten Technischen Assistenten bietet das Unternehmen neu eingestellten Mitarbeitern optimale Einarbeitung und Unterstützung bei der beruflichen Weiterentwicklung.

Mit praktischen Hinweisen für das Bewerbungsverfahren und ein sich daran anschließendes Vorstellungsgespräch endete die Veranstaltung.

Etliche Schüler bekundeten spontan ihr Interesse an einer Bewerbung.

Angela Schmitt-Bucher