Home • Kontakt • FAQ • Anmeldung • Anfahrt • Impressum • 

Institut Dr. Flad
Berufskolleg für Chemie, Pharmazie, Biotechnologie und Umwelt

Ausbildung mit Markenzeichen. Seit 1951.

Exkursion des CTA-Lehrgangs 68 zu den Deutschen Instituten für Textil- und Faserforschung

14. Juni 2018

Am Donnerstag, den 14.06.2018 nahmen 13 Schülerinnen und Schüler des CTA-Lehrgangs 68 das Angebot des Instituts wahr, die Deutschen Institute für Textil- und Faserforschung, Europas größtes Textilforschungszentrum, in Denkendorf zu besuchen. In Begleitung von Herr Dittus wurden wir zunächst von Herrn Hendrik Hauß, der uns später auch durchs Institut führen sollte, empfangen und begrüßt. In einem Konferenzzimmer des Instituts wurden wir netterweise mit Getränken versorgt und bekamen eine kurze Einführung in die Geschichte der 1921 gegründeten Forschungseinrichtung, die aktuell etwa 300 Mitarbeiter beschäftigt. Schon bei der kurzen Einführung in die Projekte und Tätigkeiten am Institut kamen derart viele Fragen auf Herrn Hauß zu, dass die Führung erst verspätet beginnen konnte.

Exkursion des CTA-Lehrgangs 68 zu den Deutschen Instituten für Textil- und Faserforschung

Unsere erste Station war die Funktionalisierungsabteilung im Teilbereich Institut für Textil- und Verfahrenstechnik. Dort waren wir mit Frau Ayse Gelmez-Acar verabredet, die uns an einigen Beispielen kurz zeigte, wie Funktionalisierung bei Textilprodukten angewendet werden kann. Am eindrucksvollsten war die Demonstration der Funktionsweise von eingelagerten Mikroperlen, die Geruchsaromen freisetzen können.

Daraufhin führte uns Herr Hauß in die Weberei, wo uns Herr Metin Caliskan über die Spinnprozesse aufklärte und uns stellvertretend für die Webverfahren die Vorgehensweise mit einem Schussfaden demonstrierte, wir alle waren erstaunt über die Geschwindigkeiten von bis zu 35 geschossenen Fäden (über eine Breite von etwa 3 Metern) pro Sekunde, die hierbei möglich sind.

Im Institut für Textilchemie und Chemiefasern empfingen uns drei Fladianerinnen und Fladianer unter der Leitung von Lisa Kuske, die uns ihre Arbeit im Bereich der Textilfärbung vorstellte. Im Fokus war hierbei der Zusammenhang zwischen den Textileigenschaften und der Intensität der Färbung.

Dr. Georgios Mourgas gab uns anschließend eine ausführliche Führung, bei der die Forschung und Entwicklung von verschiedenen Spinnverfahren im Mittelpunkt standen. Beeindruckend war hierbei die Apparatur zur Polymersynthese, bei der durch Verflüssigung und Wasserentzug am Ende die verschiedensten langkettigen Polymere in Form von Kunststofffasern gewonnen werden. Auch hier trafen wir einen weiteren der etlichen Fladianer im Betrieb.

Herr Dr. Mourgas führte uns im Anschluss zum Zentrum für Hochleistungsfasern, wo Keramikfasern für hohe Temperaturanwendung und die vielseitig einsetzbaren und modifizierbaren Karbonfasern vorgestellt wurden. Hier gab es besonders großes Interesse der Schüler; durch diverse Fragen lagen wir für die letzte Station unserer Institutsführung deutlich hinter dem Zeitplan.

Im zentralen Prüflabor empfing uns Herr Matthias Schweins und klärte uns kurz über die dort relevanten Prozesse und Apparaturen auf, bevor wir wieder im Konferenzsaal ankamen, wo wir zu unserer Überraschung für uns vorbereitete belegte Brötchen vorfanden. Herr Hauß erklärte uns, dass aufgrund von Bauarbeiten einige Bezirke des Institutskomplexes zurzeit nicht besichtigt werden können, gab uns aber besonders in die Bereiche Medizintechnik und "Smarte Textilien" mit Funktionen und Elektronikintegration ausführliche Einblicke und stellte sich für weitere Fragen zur Verfügung.

Letztendlich wurden wir mit netten Worten von Herr Hauß mit zweistündiger Verspätung verabschiedet, womit für uns alle eine hochinteressante und begeisternde Exkursion endete.

Robin Honisch, LG 68