Home • Kontakt • FAQ • Anmeldung • Anfahrt • Impressum • 

Institut Dr. Flad
Berufskolleg für Chemie, Pharmazie, Biotechnologie und Umwelt

Ausbildung mit Markenzeichen. Seit 1951.

Seminar "Gute Umgangsformen"

Am 8. April 2017 im Institut Dr. Flad

größer Frei nach dem Zitat des Humanisten und Theologen Philipp Melanchthon (1497 – 1560) "Kleidung, Lachen und Gang machen den Eindruck", fand am 08. April 2017 im Institut Dr. Flad ein "Benimmkurs" unter der Leitung von Barbara Mergenthaler vom Dein Theater Stuttgart statt.

Die Schülerinnen und Schüler der Lehrgänge CTA 66 und CTA 67 lernten zuerst bei einem gemeinsamen Frühstück die Tischregeln kennen. Damit wurde an realen und konkreten Beispielen vermittelt, wie man sich angemessen bei einer gemeinsamen Mahlzeit verhält: Wie reiche ich Speisen weiter? Wohin mit den Händen? Was mache ich, wenn ich niesen oder husten muss?

Nach dem gemeinsamen Frühstück wurde in der Gruppe diskutiert, was im allgemeinen gutes Benehmen ausmacht. Fazit: Eine große Rolle spielt der Anlass und die Gesellschaft, in der man sich bewegt. In bestimmten Situationen sollten Frauen darauf achten, dass ihr Kleid oder Rock bis kurz über das Knie reicht. Die Anzüge der Männer sollten nicht zu kräftige Farben haben. Angemessen sind neutrale Farbtöne wie grau oder dunkelblau.

Wichtige Faktoren von gutem Benehmen sind auch Sprache und Ausdruck: deutliches Sprechen in angemessener Lautstärke, bewusste Körperhaltung, freundliche Mimik und angemessene Gestik. Durch praktische Übungen wurden diese Aspekte des guten Benehmens spielerisch erfahren.

Am Ende des Kurses stellten sich alle einzeln der Gruppe vor. Durch diese Präsentation konnte das Gelernte gezeigt werden. Frau Mergenthaler ist es gelungen, in lockerer Atmosphäre den Teilnehmern mittels Sprech- und Sprachübungen, Ausdrucksübungen, Dialogübungen und szenischen Übungen die Kunst des guten Benehmens lebendig und humorvoll zu vermitteln.

Im Rückblick auf den Kurs waren alle überrascht, wieviel Spaß es machen kann und wieviel Freude man durch gutes Benehmen auslösen kann.

Tanja Hajek

 

« zurück