Vorwort
 Berichte
  Schullandheim
 
   
  Sonstiges

Jochen Liebich
1. April 1982
 

Jochen Liebich, ein Schüler wie jeder andere???

Ich glaube ja. Mittlerweile kenne ich meinen Laborpartner schon fast zwei Jahre und weiß einfach nicht, was es über ihn zu sagen gibt. Sein Fachwissen in der Chemie scheint unübertroffen, meint er, und sein zielstrebiges Arbeiten im Labor ist beeindruckend. Er geht keinem naturwissenschaftlichen Problem aus dem Weg, es sei denn es ist auf Englisch. Seine Englischkenntnisse reichen nämlich leider nur für "Yes" und ein blödes Grinsen.

Wenn man sein Gemüt beschreiben will, muß man ihn wahrscheinlich als unseren ruhigen Pol bezeichnen. Aber wenn stille Wasser tief sind, dann ist unser geliebter Jochen sehr, sehr tief. Eigentlich ist er durch nichts aus der Ruhe zu bringen, es sei denn, er fühlt sich von seinem gutaussehenden Laborpartner oder seinem Lieblingsfreund (vgl. Sebastian Raich) belästigt. Jetzt ist auch schon genug geschmeichelt.

Als ich ihn heute nach seinem Patentrezept fragte (nicht daß es mich irgendwie interessiert hätte), sagte er mir nur gelassen:

"Ein guter Chemiker wie ich, hat keine Ahnung. Aber er versteht es, einen guten Eindruck zu vermitteln."

Und einen guten Eindruck hat er gemacht. Obwohl jeder seine fachliche Kompetenz schon mehr als einmal in Frage gestellt hat, hat er es jedoch immer wieder geschafft, seine Noten in Ordnung zu halten und sich unseren Respekt zu verdienen.

Alles in Allem war Jochen Liebich einfach nur ein ahnungsloser Pfuscher, aber ich bin froh, ihn zwei lange und harte Jahre meinen Laborpartner und Freund nennen zu dürfen.

Sein treuer Laborpartner:

Wolfgang H. Schwarz


 

Danke für jegliche Versorgung mit Tic-Tac, Smint oder Kaugummi!!!

Julia Schmid und Christine Welker
 

Matthias Lamböck

 Claudia Limberger

Startseite